10.07.20 | Kurzimpuls

Der etwas andere Sommerurlaub

Jetzt also auch Niedersachsen! Zwei Wochen nach dem benachbarten NRW darf man sich auch bei „uns“ auf die beginnenden Sommerferien und den damit verbundenen Haupturlaub des Jahres freuen.

Doch seit einigen Monaten wissen wir, dass die vermeintlich schönste Zeit des Jahres mit nicht unerheblichen Einschränkungen verbunden sein wird. Maskenpflicht und Abstandsgebot sind nur zwei Punkte, mit denen wir uns da, wo immer wir unseren Urlaub verbringen werden, auseinandersetzen müssen. Hinzu kommt – auch das haben wir in den letzten Wochen „hautnah“ miterleben müssen – dass Menschen aus einem bestimmten „Corona-Hotspot“ europaweit unerwünscht als Urlauber waren und schlichtweg ausgegrenzt wurden. Schon eine sehr nervenaufreibende und belastende Situation für eben diese Menschen.

Auch in der Bibel gibt es einen höchst interessanten Vers, der in gewissem Sinne dieses Thema aufgreift. Jesus sagt in Matthäus 8, 20 über sich selbst: „Die Füchse haben Gruben, und die Vögel unter dem Himmel haben Nester; aber des Menschen Sohn hat nicht, da er sein Haupt hin lege.“ Offensichtlich war auch Jesus ähnlich wie so mancher von uns schlichtweg einem „Beherbergungsverbot“ ausgesetzt und an den wenigsten Plätzen willkommen.

So komisch es klingen mag, Jesus kann auch in dieser „Alltagssituation“ mit uns mitleiden und weiß, wie schwierig eine solche Situation ist. Dennoch hat er sich in dieser Situation auf das für ihn Wesentliche fokussiert und sich nicht negativ ablenken lassen. Vielleicht nutzen wir diese „ungewöhnliche“ Zeit und fokussieren uns ebenfalls neu auf das, was Gott mit uns vorhat, auch wenn es eventuell nicht in unsere (Urlaubs)pläne passt. Bist Du dabei?